Kinderzimmer

Kinder… Kinder… Chaos im Kinderzimmer

Dieses Thema ist bei fast allen Eltern ein Reizthema. Konflikte sind an der Tagesordnung, Gegensätze prallen aufeinander, wenn der Ordnungssinn der Eltern allzu weit von dem der Kinder abweicht:
Wie sich das Problem lösen lässt:

Das Konzept ist einfach und überzeugend:

  • Stabilität und Wandlungsfähigkeit sind die wichtigsten Kriterien für gute Kindermöbel.
  • Zu viele Effekte sorgen für kurze Begeisterung, werden aber genauso schnell langweilig. Ein einfaches Bett ist mal Schiff, mal Zug, mal Höhle; ein auf Auto gestyltes Bett bleibt immer nur Auto.
  • Phantasie wird durch einfache, offene Gestaltung herausgelockt, die viel Raum für Ideen lässt und nicht durch „kindisch“ Formgebung, die mit platten Motiven gewinnen will.

Nach dieser Philosophie lassen sich Systemmöbel immer wieder neu kombinieren und passen sich so immer wieder neu kombinierten veränderten Bedürfnissen an. Ein schlichtes Regalsystem lässt sich nach und nach mit Türelementen ergänzen, so dass im Laufe der Zeit aus dem Kinderzimmer ein Jugendzimmer entsteht, dass sich auch in späten Jahren noch attraktiv und funktional darstellt. So zeigt sich, dass manches Systemmöbel Glanzstück der ersten Einrichtung in den eigen vier Wänden ist.

Möchten Sie noch mehr Infos über ein Gestaltung der Zimmer Ihrer Kinder/Enkelkinder haben? Dann vereinbaren Sie am besten einen Termin, ganz in Ihrer Nähe. Wir arbeiten bereits in den Orten Homberg, Melsungen und Spangenberg.